Der Zeit entfliehen? Entschleunigung im Alltag

Innere Unruhe, Schlaflosigkeit oder Gereiztheit sind die ersten Anzeichen einer Überforderung. Davon sind nicht ausschließlich Menschen in Führungspositionen betroffen. Berufstätige Mütter und Schüler zählen ebenso dazu, wie Arbeitnehmer in den unterschiedlichsten Branchen. Entschleunigung wird dann häufig in der digitalen Welt oder bei sportlichen Aktivitäten gesucht. Wer nicht auf seine Auszeiten achtet, wird unwillkürlich krank. Nicht nur der Betroffene leidet unter der Überforderung, sondern auch seine Familie.

Natur bewusst wahrnehmen

Auszeiten und Digital Detox sind lebenswichtig. Entschleunigung kann sogar in einer kurzen Mittagspause stattfinden. Mit schnellen Schritten um den Block laufen oder eine Runde mit dem Fahrrad drehen, macht den Kopf frei. Wer sich auf diese Weise körperlich verausgabt merkt, dass er wieder Kraft für den Rest des Tages hat. Nehmen Sie dann aber auf keinen Fall Ihr Handy mit. Sie können auch auf andere Weise einer Überforderung entgegenwirken. Machen Sie am Abend einen langen Spaziergang oder Joggen durch die Natur. Achten Sie dabei auf Kleinigkeiten. Erfreuen Sie sich an einer schönen Blüte oder bewundern das Abendrot. Wichtig ist, dass Ihre Gedanken im Hier und Jetzt sind und nicht zur Arbeit schweifen. Diese Art der Entschleunigung steht auch hinter dem Begriff Digital Detox. Weg von der Überforderung und raus aus dem Alltagstrott schützt langfristig vor schweren Erkrankungen, wie Burnout oder Herzinfarkt.

Digital Detox

Im Zeitalter der Technik werden wir täglich von Nachrichten überschwemmt. Unser Gehirn schafft es nicht, richtig abzuschalten. Die Gedanken begleiten uns bis zum Einschlafen und auch das klappt nur sehr schwer. Digital Detox ist eine Maßnahme, die Ihnen eine Entschleunigung in der Natur gibt. Es kommt hier darauf an, dass jeglicher Kontakt mit der digitalen Welt unterbunden wird. Kein Smartphone, kein PC und kein Telefon stören den Ablauf des Tages. Digital Detox ist für viele Menschen anfangs schwer umzusetzen. Sie begrüßen zwar die Auszeiten und freuen sich über eine Entschleunigung. Lieb gewordene Gewohnheiten möchten sie allerdings nicht missen. Dass aber gerade das eine gesunde Entschleunigungausmacht, erfahren sie nur, wenn sie konsequent sind.

Auszeit

Sich nur auf das eigene Ich zu besinnen, ist nicht leicht. Jeder kann es aber lernen. Autogenes Training oder Entspannungsübungen helfen dabei. Ein spannender Krimi, der einen so fesselt, dass die Außenwelt in Vergessenheit gerät, ist ebenfalls gut für Auszeiten. Sogar das Zwitschern der Vögel oder das Rauschen eines Baches bringt Ruhe in einen hektischen Alltag.

Heute beginnen!

Sie müssen sich nicht zwingend einer Gruppe anschließen, um Digital Detox umzusetzen. Versuchen Sie es auch zu Hause mit Ihrem Partner oder den Kindern. Statt den Abend getrennt am TV oder dem PC zu verbringen, stellen Sie alle Geräte ab und beschäftigen sich mit einem Gesellschaftsspiel. Fangen Sie zunächst an, nur eine Stunde lang das Smartphone auszuschalten. Klappt das gut, verlängern sie diese Auszeiten. Sie werden schnell merken, dass sich das Gefühl der Überforderung legt. Auch ein gemeinsamer Bastelabend eignet sich bestens dafür.