Die besten Tipps für eine natürliche Gesichtspflege – Edel Naturwaren

Die besten Tipps für eine natürliche Gesichtspflege

Unsere Haut ist unser größtes Organ und jeden Tag ungeschützt einer Vielzahl von Umwelteinflüssen ausgesetzt. Umso wichtiger, sie mit hochwertiger Pflege mit natürlichen Inhaltsstoffen zu versorgen!

Bevor du dich jedoch für eine bestimmte Art der Gesichtspflege entscheidest, solltest du testen, welchen Hauttyp du hast. Je nach Hauttyp sollte nämlich auch die Gesichtspflege eine andere sein. Mache am besten gleich unseren Hauttypentest oder lies hier Wissenswertes über die verschiedenen Hauttypen. Danach kannst du besser beurteilen, welche Pflege für deine spezielle Haut in Frage kommt und worauf du beim Kauf achten solltest.

Im heutigen Beitrag geben wir dir zunächst einmal einige allgemeine Tipps, die dir dabei helfen, deine Gesichtspflege auf natürlich und nachhaltig umzustellen und so deiner Haut und der Umwelt etwas Gutes zu tun!

Foto: Content Pixie, Unsplash

In 3 Schritten zur natürlichen Gesichtspflege

  1. Überprüfe deine Hautpflegeprodukte und sortiere einmal gründlich aus. In herkömmlichen Pflegeprodukten sind oftmals Inhaltsstoffe enthalten, die wir nicht einmal aussprechen können. Diese solltest du auf jeden Fall aus deinem Badezimmerschrank verbannen. Auch abgelaufene Produkte solltest du aussortieren, da sie Hautreizungen und Irritationen hervorrufen können. Bist du dir unsicher, ob ein Produkt bedenkliche Inhaltsstoffe enthält, kannst du zum Beispiel auch die App Codecheck verwenden, dort kannst du jedes deiner Produkte einscannen und dir werden alle Inhaltsstoffe und eine Bewertung des Produkts angezeigt.
  2. Nachdem dein Badezimmerschrank nun einmal aussortiert wurde und du dich von Produkten mit chemischen Inhaltsstoffen verabschiedet hast, dürfen neue, saubere Produkte einziehen, die deiner Haut wirklich gut tun und dein Gesicht optimal pflegen. Achte dabei vor allem darauf, dass kein Mikroplastik enthalten ist, denn dieses gelangt über das Wasser direkt in unsere Weltmeere!
    Zudem solltest du unbedingt überprüfen, ob deine Pflegeprodukte Alkohol enthalten. Dieser entzieht der Haut nämlich Feuchtigkeit, was vor allem jetzt während der kalten Jahreszeit zu einem Problem werden kann.
  3. Setze stattdessen auf hochwertige Pflanzenöle, natürliche Inhaltsstoffe und bio zertifizierte Produkte. Dabei kannst du dir sicher sein, dass du deine Haut mit allem versorgst, was sie braucht und sie nicht unnötig belastest.

Diese Öle liebt deine Gesichtshaut

Die Haut im Gesicht ist ganz besonders dünn und empfindlich und sollte darum nicht zusätzlich gereizt werden. Verzichte darum im Gesicht am besten auf Duftstoffe und spare dir deine duftenden Körperöle lieber für die Pflege deiner restlichen Haut. Im Gesicht solltest du dagegen am besten ausschließlich parfümfreie Produkte verwenden.

Daher bieten sich gerade duftneutrale Basisöle sehr gut an. Mit einem Mandel-Öl oder ein paar Tropfen Aloe Vera-Öl gibst du deiner sensiblen Gesichtshaut genau das, was sie braucht. Die Aloe Vera Pflanze war sogar schon im alten Ägypten für ihre pflegenden Eigenschaften bekannt. Aloe Vera-Öl eignet sich auch toll für empfindliche Haut und mindert kleine Fältchen.

Foto: Andrea Davis, Unsplash

Minimalismus im Badezimmer

Nebenbei kannst du sogar noch etwas Platz im Badezimmer schaffen, da sich Basisöle auch toll zum Abschminken oder sogar für die Pflege deiner Haare eignen und du dir so ein paar Extraprodukte sparen kannst!

Eine natürliche Pflegeroutine hält also nicht nur deine Haut schön und gesund, sondern hilft dir nebenbei auch dabei minimalistischer und umweltbewusster zu leben und unserem Planeten etwas Gutes zu tun! Eine echte Win-win Situation!