Die Tage zwischen den Jahren sinnvoll nutzen – Edel Naturwaren

Die Tage zwischen den Jahren sinnvoll nutzen

Die meisten Menschen haben zwischen Weihnachten und Neujahr einige Tage frei. Für viele sind diese Tage trotzdem sehr turbulent, da sie den Weihnachtsstress ablösen und in die Silvestervorbereitung übergehen. Doch du kannst die Zeit auch nutzen, um zur Ruhe zu kommen und dich auf deine eignen Bedürfnisse und Vorlieben besinnen.
Wir geben dir heute ein paar Anregungen, mit was du die Tage zwischen den Jahren sinnvoll verbringen kannst, um gestärkt ins neue Jahr zu starten.

Foto: Daiga Ellaby, Unsplash

Lade deine Freundinnen ein

Die sogenannten Tage "zwischen den Jahren" werden auch "Rauhnächte" genannt. Aus früheren Zeiten ist überliefert, dass sich die Frauen des Dorfes an den Rauhnächten zum gemeinsamen Handarbeiten versammelten. Ein schöner Brauch, der sich wiederbeleben und in die heutige Zeit übertragen lässt. Triff dich doch einfach mit deinen Freundinnen zum gemeinsamen Kochen und Essen oder unternehmt einfach etwas Schönes zusammen: Schaut euch gemeinsam eure alten Lieblingsfilme an, geht ins Kino oder legt einen Wellness-Tag in der Sauna ein. Ein bißchen Abstand von der Familie und den männlichen Partnern kann gerade nach Weihnachten sehr entspannend sein. Besinnt euch gemeinsam ganz bewusst auf eure Freundschaften, denn Freundschaften wachsen auch an gemeinsamen Erlebnissen. Dabei ist es gar nicht wichtig, etwas möglichst Tolles oder Spektakuläres zu erleben, ein schöner gemeinsamer Spaziergang oder Abend mit guten Gesprächen ist manchmal sogar viel mehr wert. Hör gut zu, was deine Freundinnen zu berichten haben, und wo sie vielleicht sogar deine Unterstützung benötigen könnten. Außerdem könnt ihr auch gemeinsame Pläne für das neue Jahr schmieden.
Foto: Sarah Brown, Unsplash

Bringe Ordnung in dein Leben

Jetzt ist die beste Zeit, um einmal so richtig auszumisten und aufzuräumen. Erledige deine Ablage und lasse einfach nebenbei die notwendigen Datenbackups an Handy und Laptop laufen. Nimm dir für jeden Tag eine Schublade oder einen Schrank vor, die du so richtig konsequent aussortieren möchtest. Das Ergebnis ist meist ungeheuer befreiend. Hier bekommst du Tipps, wie du am besten ausmistest und welche Methode für dich die passende ist. Miste auch einfach radikal deinen Kleiderschrank aus, das schafft Platz für Neues. Trenne dich von den Fehlkäufen der letzten Jahre und von allen von Kleidungsstücken, die "eigentlich" noch gut sind, oder die du "vielleicht" doch einmal wieder tragen könntest. Wie wäre es, wenn du dir für das nächste Jahr vornimmst deine Kleidung nach dem Prinzip der Capsule Wardrobe zusammenzustellen? Hier erklären wir dir, wie das genau funktioniert. Sortiere vor allem warme Winterkleidung und Stiefel aus, denn jetzt ist genau die richtige Jahreszeit, um sie an karitative Einrichtungen weiterzugeben. Kältebusse und Obdachlosenunterkünfte sind immer dankbar für warme Kleidung. So musst du nichts wegwerfen, und kannst sogar noch etwas Gutes tun und bedürftigen Menschen eine Freude machen. Wirf unnötigen Ballast ab und starte erleichtert und befreit durch ins neue Jahr.

Tue einfach mal nichts

Wenn du einfach nur entspannen möchtest, dann kannst du diese Tage sinnvoll und guten Gewissens einfach mit Nichtstun verbringen. Das erfordert ein wenig Übung, wird dann aber auch dir mit Sicherheit gut gelingen. Es ist eine sehr gute Übung, auch einmal einige Tage einfach nur mit sich selbst allein zu sein und das auszuhalten. Die Gedanken kommen zur Ruhe und neue Pläne und Vorsätze können reifen und Gestalt annehmen. Auch zur Innenschau bieten sich die stillen Tage an. Meditation und Yoga entspannen Geist und Seele. Nutze die Zeit ganz für dich selbst, das ist eine sehr gute Investition. Gönne dir eine entspannende Kosmetikbehandlung, eine duftende Gesichtsmaske oder ein ausgiebiges Wannenbad. Koche dir etwas Schönes und genieße die Mahlzeiten ganz bewusst und vor allem ohne schlechtes Gewissen. Vergiss dabei jeden Termindruck, nimm dir einfach mal nichts vor und lade deine Akkus auf.

Gehe raus in die Natur

Bewegung gefällig? Etwas zu viel gegessen über die Feiertage? Dann nichts wie hinaus in die freie Natur. Es muss nicht unbedingt Sport sein, ein langer Spaziergang im winterlichen Wald kurbelt den Kreislauf ebenso gut an und weckt verschlafene Lebensgeister. Gehe alleine oder mit netten Gesprächspartnern und bringe etwas Schwung in die ruhigen Tage. Wenn du Sport liebst, dann hast du jetzt einmal so richtig Zeit, um dich auszupowern. Mit der richtigen Bekleidung können dir Regen, Schnee und Kälte nicht allzu viel anhaben. Körperliche Betätigung und frische Luft tun gut, und du wirst dich hinterher wohlig zufrieden fühlen. Oder probiere doch einfach auch einmal etwas Neues aus. Buche dir eine Unterkunft an einem schönen Ferienort, und belege dort einen Kurs in einer neuen Sportart. Teste Schneeschuhwandern, Langlauf oder worauf immer du sonst Lust hast. Wozu es länger vor dir herschieben?Q So erweiterst du deinen Horizont und erschließt dir vielleicht sogar ein neues Hobby oder einen Lieblingssport.
 

Lies ein gutes Buch

Hand aufs Herz: Wann hast du zuletzt ein Buch gelesen? In unserer immer schneller werdenden Zeit steigt die Flut an Informationen. Auch unsere Aufmerksamkeitsspanne wird immer kürzen, denn wir sind es gewohnt, kurze Meldungen zu erhalten und zu konsumieren. Die Konzentration für eine längere Beschäftigung beim Lesen, wie wir sie von Büchern gewohnt sind, haben wir häufig schon verlernt. Stöbere daher mal wieder in Ruhe durch deine örtliche Buchhandlung und suche dir einen dicken Schmöker aus, mit dem du es dir auf dem Sofa oder in einem Café so richtig bequem machen kannst. Gerade in der Zeit nach Weihnachten sind die Buchhandlungen voll von Bestsellern und das Warenangebot ist so umfangreich wie sonst selten im Jahr. Sehr viele Autoren veröffentlichen ihre neuesten Werke rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft. Tauche ab in eine andere Welt und vergiss für einige Zeit das Hier und Heute.
Foto: Content Pixie, Unsplash

Ziehe deine persönliche Jahresbilanz

Keine Zeit des Jahres eignet sich so gut für eine ehrliche Bilanz wie das Jahresende. Was waren deine glücklichen und schönsten Momente des Jahres? Hast du die Dinge umgesetzt oder zumindest begonnen, die du dir vorgenommen hast? Verläuft dein Leben genau so, wie du es dir wünschst, oder gibt es Dinge, von denen du weisst, dass du sie ändern könntest und solltest? Eine ehrliche Reflexion ist zwar manchmal anstrengend und auch nicht immer unbedingt erfreulich, aber unterm Strich meistens doch sehr hilfreich. Sei dabei aber nicht zu streng mit dir selbst, und verzeihe dir auch die Dinge, die nicht gut gelaufen sind, oder um die du dich gedrückt hast. Lege dir eine Liste an mit den Dingen, die gut und die weniger gut liefen und reflektiere, was du im neuen Jahr ändern möchtest. In der Regel fällt die Bilanz positiver aus, als man eigentlich vermutet. Seit stolz darauf, was du in diesem Jahr geschafft und geleistet hast und starte zuversichtlich ins neue Jahr.