Wie du deine Gesichtshaut auf Langstreckenflügen richtig pflegst

Langstreckenflüge sind Strapazen für die Haut. Vor allem die wesentlich dünnere und empfindlichere Gesichtshaut leidet unter der extrem trockenen Luft an Bord. Was du tun kannst, damit sie die stundenlange Reise problemlos übersteht, erfährst du in diesem Artikel.
Foto: Gerrie van der Walt, Unsplash

Warum lange Flüge unserer Haut nicht gut tun

Während Winters flüchten viele von uns vor der Kälte und reisen in wärmere Länder. Diese sind jedoch nur mit langen Flugreisen zu erreichen. Wenn man dann endlich angekommen ist, braucht der Körper oft auch einige Tage, bis er sich an das Klima angepasst hat. Diese Langstreckenflüge beanspruchen nicht nur deinen Körper, sondern auch deine Haut. Im Flugzeug, ist die Außentemperatur bei normaler Flughöhe ungefähr minus 52 °C kalt. Die eingeschaltete Klimaanlage sorgt an Bord für angenehme Temperaturen, erhöht aber die Luftfeuchtigkeit nicht. Auf 10.000 Metern Flughöhe enthält die Luft an Bord lediglich 5 bis 16 % Feuchtigkeit. Damit sich deine Haut wohlfühlt, benötigt sie aber 40 bis 60 %. Auch die in dieser Höhe intensive UV-Strahlung belastet bei langen Flugreisen deinen Körper. Nach einer Weile fangen deine Augen an zu jucken, sie röten sich oder brennen. Deine Gesichtshaut ist trockener als sonst. Und du verspürst ein unangenehmes Spannungsgefühl im Gesicht und am Hals. Da die besonders empfindliche Gesichtshaut bei dieser trockenen Luft über die Hautbarriere mehr Feuchtigkeit als üblich ab gibt, spannt sie unangenehm. Doch auch sonst ist die lange Flugreise für deine Haut stressig: Die innere Anspannung, hektische Aktivität und die lästigen Kontrollen vor dem Abflug lassen sie überempfindlich reagieren. Bei manchen Reisenden kommt noch Flugangst hinzu. Daher solltest du versuchen, dich möglichst bald nach dem Einsteigen zu entspannen. 

Flugzeug-Akne und Stewardessen-Krankheit - die unangenehmen Reisebegleiter

Auch Lippen und Lidränder werden durch lange Flüge strapaziert. Mitunter kommt es sogar zur sogenannten Flugzeug-Akne. Hast du trockene Haut, bildet sich unter den dehydrierten Hautzellen vermehrt Talg. Bei fettiger Haut produzieren die Talgdrüsen sogar noch mehr Fett. Verstopfen die Poren, entstehen an der jeweiligen Stelle Mitesser und kleine Pickel. Als Stewardessen-Krankheit oder Periorale Dermatitis bezeichnet man einen speziellen Ausschlag im Mund-Wangen-Bereich, der erstmals bei Flugbegleiterinnen auftrat. Um den Mund herum, am Kinn und auf der unteren Wangenpartie bilden sich kleine rötliche und mit Schuppen bedeckte Pickel. Sie verursachen oft ein lokal begrenztes Spannungsgefühl oder Juckreiz. Ursache dieser nicht ansteckenden Hauterkrankung sind ein Übermaß an Hautpflege und die Anwendung ungeeigneter Pflegeprodukte. Außerdem kann sie entstehen, wenn du zu viele Kosmetikartikel gleichzeitig anwendest oder deine Gesichtspflege häufig wechselst. Die harmlose, aber störende Erkrankung wurde nach den Stewardessen benannt, da diese aus beruflichen Gründen oft mit unzähligen Kosmetikprodukten in Kontakt kommen. Sie kaufen sie in Duty-Free-Shops und erhalten ständig neue Proben zum Testen.

Foto: Brooke Cagle, Unsplash

Die Gesichtshaut vor dem Flug richtig pflegen

Damit deine Gesichtshaut während des Fluges nicht so strapaziert wird, solltest du sie vorab abschminken und gut reinigen. Sowohl zum Abschminken als auch als toller Feuchtigkeitslieferant eignet sich naturreines Jojoba-Öl gleichermaßen. Jojoba-Öl wird durch Kaltpressung aus den Samen des Jojobastrauches gewonnen. Es zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Dank seines hohen Gehalts an Vitamin A und E und seiner feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften stärkt es die Hautbarriere und schützt so deine Gesichtshaut vor dem Austrocknen. Außerdem hat das Öl einen natürlichen Lichtschutzfaktor. Das ist wichtig, wenn Du einen Fensterplatz im Flugzeug hast.

Vor dem Flug solltest du deiner Haut ausreichend Feuchtigkeit zuführen. Dafür gut geeignet ist Aloe Vera-Öl.  Der aus den Blättern der Aloe Vera gewonnene Saft versorgt deine Haut mit sehr viel Feuchtigkeit, glättet sie und lindert Irritationen und Rötungen. Angenehm ist auch der kühlende Effekt. Bevor du in das Flugzeug steigst, solltest du im Duty-Free-Shop auf das Testen von verschiedenen Kosmetikprodukten verzichten, damit du deine Haut nicht unnötig strapazierst. 

Gesichtspflege während des Langstreckenflugs

Während des Fluges, wenn du merkst, dass deine Haut allmählich trockener wird, kann eine Tuchmaske hilfreich sein. Dafür kannst du fertige Tuchmasken in deinem Handgepäck mitnehmen. Alternativ gibt es auch spezielle in Form geschnittene Baumwollgesichtsmasken, auf welche du ein Feuchtigkeitsprodukt deiner Wahl aufträgst. 
Wenn du keine Maske im Flugzeug verwenden möchtest, kannst du deine Haut nicht nur vor dem Flug, sondern auch währenddessen mit Jojoba-Öl einreiben. Bei zu trockener Luft im Flugzeug hilft zwischendurch auch ein erfrischender Sprühstoß Thermalwasser-Spray oder Face Mist. Auf Gesicht, Hals und Dekolleté gesprüht, erfrischt und kühlt es müde und erhitzte Haut. Face Mists versorgen trockene Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit. Eine befeuchtende und belebende Wirkung hat beispielsweise natürliches Rosenwasser. Du kannst es für das Handgepäck in eine kleine Sprühflasche umfüllen. In deinem Urlaub eignet es sich zusätzlich zur Gesichtsreinigung. Zum Schutz deiner Lippen vor dem Austrocknen trägst du eine Aloe Vera Lippenpflege mit Jojobaöl, Rosenwasser und Sheabutter auf. Auch deine Hände kannst du mit einer Handcreme oder mit Shea-Butter optimal pflegen.

Weitere Hautpflege-Tipps für eine angenehme Flugreise

Die positive Wirkung der Hautpflege während des Fluges unterstützt du, indem du:
  • viel stilles Mineralwasser trinkst. Bestelle dir stilles Mineralwasser und trinke davon pro Stunde ein großes Glas. Damit füllst du den Feuchtigkeitsspeicher deiner Haut von innen auf.
  • auf Alkoholisches, Kaffee, Cola und Limonade verzichtest. Kaffee und Alkohol trocknen deinen Körper aus. Zuckerhaltiges irritiert Deine Haut.
  • kein stark gewürztes Essen zu dir nimmst
  • es vermeidest, dein Gesicht unnötig mit den Händen zu berühren. So verhinderst du, dass - Stichwort Flugzeug-Akne -verstopfte Poren mit Bakterien infiziert werden und unschöne Pickel entstehen.
  • auf Make-up verzichtest. Denn durch Puder oder eine schwere Grundierung kann deine ohnehin schon strapazierte Haut noch schlechter atmen.
  • statt Kontaktlinsen deine Brille trägst. Bei brennenden und geröteten Augen helfen während des Fluges auch spezielle Augentropfen aus der Apotheke.
  • deine trockenen Nasenschleimhäute nach Bedarf mit Meerwasserspray befeuchtest.
  • ab und zu im Gang hin- und hergehst. Das fördert die Durchblutung deiner Beine. Bewege auch Arme, Schulter und Kopf leicht hin und her, um Verspannungen vorzubeugen.

Diese Produkte solltest Du unbedingt im Handgepäck haben

Die Handgepäcksbestimmungen sehen vor, dass du höchstens einen Liter an gelartigen und flüssigen Beauty-Artikeln mitführen darfst. Fülle dir die Produkte für deine Hautpflege an Board daher vorab in kleinere sterile Behälter um. Damit deine Reise und der Langstreckenflug so angenehm wie möglich für dich werden, empfehlen wir dir, außerdem noch folgende Dinge in deinem Handgepäck mitzunehmen:
  • Zahnbürste, Zahnpasta
  • Deodorant
  • Trockenshampoo
  • Kamm, Haarbürste, Haargummis und -klammern
  • hautfreundliche Erfrischungstücher
  • Taschentücher
  • Desinfektionsmittel
  • Schlafmaske
  • Ohrstöpsel
  • Nackenkissen
  • Augentropfen
  • Nasenspray mit Meerwasser zum Befeuchten
  • Thrombosestrümpfe und/oder warme Socken
  • einen warmen Pullover
  • ein T-Shirt und Unterwäsche zum Wechseln
Foto: Anete Lūsiņa, Unsplash

Diese Produkte brauchst du in deinem Kulturbeutel

Wenn du dich auf deine Reise vorbereitest, stellst du dir bestimmt nicht auch die Frage, welche Kosmetikartikel du auch während deiner Urlaubes brauchst. Hier findest du Tipps, was du alles in deinen Kulturbeutel packen solltest, damit du auf deiner Reise bestens versorgt bist. Wenn du bei deiner Reise so wenig wie möglich Verpackungen mit dir mitschleppen und Plastikmüll im Urlaubsland vermeiden möchtest, hilft dir diese minimalistische und umweltfreundliche Packliste für den Kulturbeutel.