Versandkostenfrei ab 25€ Bestellwert

Natron - Der natürliche Alleskönner

Natron ist ein wahres Multitalent und der Geheimtipp unter den Hausmitteln. Von der Körperpflege bis zum Putzmittel - Natron ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern auch nachhaltig, da es zum einen natürlich und zum anderen meist nur in Papier verpackt daherkommt.

Hinter dem uns bekannten weißen Natronpulver verbirgt sich die chemische Bezeichnung NaHCO3, auch als Natriumhydrogencarbonat bekannt. Im Supermarkt und der Drogerie ist es beispielsweise unter dem Markennamen „Kaiser Natron“ zu finden. Natron sollte allerdings nicht mit Soda, auch Natriumcarbonat, verwechselt werden. Denn verwirrender Weise ist Natron auch unter dem Begriff Backsoda, Speisesoda oder dem englischen Wort „Baking Soda“ bekannt.

Natürliche Körperpflege mit Natron

Dank seiner Zusammensetzung hat Natron eine geruchsneutralisierende und gleichzeitig antibakterielle Wirkung. Besonders deshalb wird Natron in der Körperpflege zum Beispiel als natürliches Deo verwendet.

Die zahlreichen Rezepte für natürliches Deo mit Natron enthalten meist zusätzlich Kokos-Öl als ebenfalls antibakterielle und gleichzeitig entzündungshemmende Trägermasse, Stärke zum Andicken und ätherische Ölen wie Lavendel-Öl oder Teebaum-Öl für den Duft. Aus der Kombination dieser Inhaltsstoffe lässt sich eine natürliche Deocreme herstellen, die am besten in einem kleinen Gefäß aufbewahrt und bei Bedarf auf die Haut aufgetragen wird.


Wer allerdings sehr empfindliche Haut hat, sollte ein natürliches Deo mit Natron erstmal vorsichtig testen und nicht direkt nach der Rasur auf die Haut auftragen. Denn Natron kann empfindliche Haut reizen und zu aggressiv wirken.

Die antibakterielle und geruchsneutralisierende Wirkung des Natron lässt sich aber nicht nur für ein natürliches Deo, sondern auch für ein Fußbad gegen Schweißfüße nutzen. Dazu einfach etwas Natron in warmem Wasser auflösen, mit ätherischen Ölen ergänzen und das Fußbad entspannt genießen. Schweißfüße ade!

Keine Chance für schlechte Gerüche in Textilien

Natron kann aber nicht nur im Fußbad gegen Schweißfüße helfen, sondern ist ganz allgemein eine wunderbare natürliche Alternative zu künstlichen Duftsprays. Während diese Gerüche meist nur überdecken, kann Natron schlechte Gerüche neutralisieren.

Deshalb hilft Natron beispielsweise bei schlechten Gerüchen in Teppichen, Autositzen oder nicht waschbaren Bezügen von Sofas: einfach mit Natron bestreuen, über Nacht einwirken lassen und am kommenden Morgen absaugen. So werden diese Textilien ganz natürlich von unerwünschten Gerüchen befreit und erfrischt.

Mit Natron sauber und natürlich putzen

Natron hat von Natur aus eine feinkörnige Konsistenz, die sich ideal zum Scheuern von unempfindlichen Oberflächen, Fugen oder Fließen in Bad und Küche eignet. Einfach etwas Natron auf die gewünschte Oberfläche streuen und mit einem feuchten Tuch putzen.


Doch Natron reinigt nicht nur Oberflächen! Auch Toiletten, Backöfen und sogar Silber können mit Natron, in unterschiedlicher Dosierung und Kombination mit anderen Mitteln, stahlend rein geputzt werden. Auch als natürliches Reinigungsmittel für Abflüsse funktioniert es wunderbar. Gib dazu einfach einen Esslöffel Natron in den Abflüss und schütte eine Tasse Essig darauf. das Gemisch beginnt zu schäumen und berfreit den Abfluss von Verstopfungen.

Besonders beim Putzen kann man die reinigende Wirkung des Natrons mit dem Duft und der Wirkung ätherischer Öle kombinieren, um die Wirkung des natürlichen Putzmittels zu ergänzen beziehungsweise zu verstärken.

Hier eigenet sich beispielsweise ätherisches Eukalyptus-Öl mit seiner antibakteriellen und gleichzeitig desodorierenden Wirkung oder ätherisches Lavendel-Öl durch seine ebenfalls antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften. Auch ätherisches Zitronen-, Teebaum-, Pfefferminz- und Thymian-Öl eignen sich gut zum Herstellen von natürlichen Putzmitteln. Bei der Anwendung von ätherischen Ölen aber unbedingt die Dosierung und die Auswirkung auf Kinder, Hautiere und Co. vorab recherchieren und berücksichtigen.

Hausmittel gegen Sodbrennen und Völlegefühl

Die Anwendung von Natron geht jedoch noch weit über den Haushalt hinaus. Etwas Natron in einem Glas Wasser aufgelöst kann als erste Hilfe bei Sodbrennen, das auf einen Säureüberschuss im Magen zurückzuführen ist, Völlegefühl und Übelkeit angewendet werden. Durch das Natron wird die Magensäure teilweise neutralisiert, was die Beschwerden zeitweise lindern kann.
Doch Achtung! Die Einnahme von Natron sollte unbedingt vorab mit ein Arzt abgesprochen werden.

Auf die Plätze, fertig, Natron kaufen!

Hinter dem unscheinbaren Pulver verbirgt sich jede Menge natürliche Kraft, die in verschiedenen Lebensbereichen Anwendung finden kann. Deshalb sollte Natron in keinem Haushalt fehlen, um Putzmittel und Co. einfach und günstig zu ersetzten.

Gastbloggerin Anna von „Grün wie Gras“ ist unsere Expertin für das Thema Nachhaltigkeit. Für uns schreibt sie regelmäßig über Inhalte, die ihr wichtig sind: Naturkosmetik, Zero Waste und ein bewusster Lifestyle.