PILATES: Tipps zum Beginnen

Vor allem bei außergewöhnlichen Sportarten benötigt man Tipps zum Beginnen, da es sonst meist nur bei guten Vorsätzen bleibt. Wenn Sie viel sitzen und Verspannungen für sie kein Fremdwort sind, kann Pilates Abhilfe schaffen. Diese sanfte aber dennoch wirkungsvolle Trainingsmethode verbindet Körper und Geist, da sie nicht nur Kraftübungen beinhaltet, sondern auch Atem- und Koordinationstechniken. Mit einer Vielzahl von Übungen kräftigen, entspannen oder dehnen Sie ihre Muskulatur. Bei regelmäßigem Training hilft Ihnen Pilates zudem ganzheitlich ihre Bewegungs-, sowie ihre Haltungsgewohnheiten zu verbessern.

Wie oft trainieren?

Die optimale Trainingshäufigkeit beträgt ca. drei Einheiten pro Woche. Die Übungsdauer sollte etwa 20-60 Minuten betragen um den Körper ganzheitlich trainieren zu können. Für ein effektives und langanhaltendes Ergebnis kommt es vor allem am Anfang auf die Regelmäßigkeit an und nicht darauf wie anstrengend die Übungen sind.

Im Studio oder zuhause?

Wenn Sie sich für Pilates entschieden haben, sollten Sie zunächst ein Studio aufsuchen. Gerade zu Beginn ist es wichtig einen professionellen Trainer an ihrer Seite zu haben, der gegebenenfalls Haltungs- und Bewegungsfehler korrigieren kann. Ein Einzeltraining empfiehlt sich vor allem dann, wenn sie Einschränkungen des Bewegungsapparates wie zum Beispiel der Wirbelsäule haben. Hier kann ihr Trainer die Übungen dementsprechend ändern und sie vor möglichen Verletzungen schützen. Andernfalls eignet sich für den Anfang auch ein Gruppentraining. Für den Einstieg und das Erlernen der Grundlagen ist von der Nutzung einer Übungs-DVD abzuraten. Sollten sie die Übungen hierbei fehlerhaft ausführen ohne einen Trainer der sie darauf hinweist, können diese sich über die Dauer des Trainings "einschleichen". Außerdem könnten die Übungen für den Anfang zu anstrengend sein. Die Pilates-Übungen werden grundsätzlich auf einer Matte durchgeführt. Die optimale Kleidung für das Training sollte bequem sein und sie in ihren Bewegungen nicht einschränken. Geübt wird Pilates ausschließlich mit Socken oder Barfuß.

Beispielhafte Übungen

Stärkung - Beine und Po

Diese Übung ist nicht anstrengend aber dennoch effektiv. Begeben Sie sich in den Vierfüßler-Stand und senken Sie ihren Blick nach unten. Achten Sie jedoch darauf, dass ihre Halswirbelsäule gerade bleibt. Nun atmen Sie ein und strecken den rechten Arm geradeaus und das linke Bein gerade nach hinten. Bei der Ausatmung führen Sie Arm und Bein zur Seite. Warten Sie bis zur nächsten Einatmung und begeben Sie sich wieder in die Startposition.

Körperdehnung - Ganzheitlich

Hierbei wird der Körper ganzheitlich gedehnt. Die Ausgangsposition ist der Schneidersitz. Von dort aus stellen Sie den rechten Fuß auf und stützen ihren Körper seitlich auf den linken Arm. Nun heben Sie den gesamten Körper vom Boden und strecken den rechten Arm nach oben. Der linke Arm trägt das Körpergewicht. Um ganzheitlich trainieren zu können, strecken Sie nun Arm und Bein so weit, dass sie eine Linie bilden. Anschließend führen Sie den rechten Arm zurück zur Matte, lösen die Spannung langsam auf und kehren wieder in die Ausgangsposition zurück. Diese Übung auf der anderen Seite wiederholen. Die Beispiel-Übungen sind weniger anstrengend und eignen sich besonders für den Einstieg. Seien Sie vorgewarnt: wer beginnt, wird nicht mehr aufhören können.