Wie viele Mahlzeiten am Tag sind optimal?

Schon seit vielen Jahrzehnten streiten sich Ernährungswissenschaftler um die Frage, wie viele Mahlzeiten am Tag ein Mensch essen sollte, um sich möglichst gesund zu ernähren. Ist es besser viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen oder sollten Sie lieber auf drei mal essen am Tag setzen? Die Antwort auf diese Frage hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn nicht jeder Mensch hat den gleichen täglichen Kalorienverbrauch und auch andere körperliche Konstitutionen wie eine Diabetes mellitus können einen Einfluss darauf haben, wie viele Mahlzeiten am Tag für den Einzelnen gesund sind.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Ernährungskonzepte

Der Vorteil von sieben oder fünf Mahlzeiten pro Tag soll sein, dass es weniger häufig zu unkontrollierbaren Heißhunger Attacken kommt. Dadurch dass der Körper den ganzen Tag über mit Verdauen beschäftigt ist, sind einige Ernährungswissenschaftler außerdem der Ansicht, dass insgesamt mehr Kalorien verbrannt werden. Andere Ernährungsexperten halten jedoch zwei oder drei Mahlzeiten am Tag vorteilhafter für den menschlichen Organismus. Begründet wird diese Annahme damit, dass der Körper beim Essen Insulin ausschüttet. Die Insulinausschüttung hat jedoch einen entscheidenden Nachteil. Solange der Insulinspiegel im Blut hoch ist, findet keine Fettverbrennung statt. Bei siebenMahlzeiten am Tag wird die Fettverbrennung also über einen längeren Zeitraum blockiert.

Persönliche Gewohnheiten in die Ernährung integrieren

Es ist der Wunsch der meisten Menschen, sich gesund zu ernähren und dadurch die eigene Lebensqualität zu steigern. Doch wer seine Gewohnheiten radikal ändert, dem fällt es schwer, die gesteckten Ziele auch zu erreichen. Daher ist es sinnvoll, die eigenen Gewohnheiten in die gesunde Ernährung zu integrieren. Wenn Sie eher weniger häufig am Tag ein Hungergefühl verspüren, dann bietet sich für Sie eine Ernährung mit wenigen Mahlzeiten am Tag an. Verlangt es Sie nach vielen Snacks zwischendurch, wird dieses Ernährungskonzept wohl eher kaum das Richtige für Sie sein.

Die Gesamtkalorienbilanz ist entscheidend

Wer sich bewusst und gesund ernähren möchte, der sollte vor allem darauf achten, dass seine Energiebilanz am Ende des Tages stimmt. Egal ob Sie sich also für fünf bis sieben Mahlzeiten am Tag oder für nur zwei bis drei mal essen täglich entscheiden, gehen Sie sparsam mit Kalorienbomben um und essen Sie sich an Lebensmitteln mit niedriger Energiedichte satt. Wer sich für viele Mahlzeiten am Tag entscheidet, sollte nicht zu Burger, Schokolade oder Pommes greifen.

Fazit

Es lässt sich nicht pauschal sagen, ob wenige oder viele Mahlzeiten am Tag gesünder sind. Wer sich auf Dauer gesundernähren möchte, sollte auf eine ausgewogene und nicht zu kalorienreiche Ernährung achten. Gesund und empfehlenswert ist es außerdem, die individuellen Gewohnheiten und die gesundheitliche Vorgeschichte in die eigene Ernährung zu integrieren. So fällt es Ihnen leichter, die angestrebten Ziele auch wirklich zu erreichen und sich neue Gewohnheiten anzueignen.