Versandkostenfrei ab 25€ Bestellwert

Zeit für den Frühjahrsputz: so gelingt die nachhaltige Großreinigung

Die Luft wird wärmer, Blumen fangen an zu blühen, die Sonne scheint endlich wieder – und auf einmal sieht man den ganzen Staub in der Wohnung. Das heißt, es ist es mal wieder Zeit für den alljährlichen Frühjahrsputz!

Vor allem jetzt, wo die meisten von uns sehr viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, fällt die Unordnung umso mehr auf. Damit deine Wohnung bald genauso schön und frisch ist wie die frühlingshafte Natur vor der Haustür, geben wir dir Tipps, mit denen der Frühjahrsputz garantiert gelingt.
Foto: Karolina Grabowska, Pexels

Ganz natürlich und umweltschonend

Beim Putzen muss niemand auf aggressive Reinigungsmittel und künstlich hergestellte Produkte zurückgreifen. Stattdessen kannst du Reiniger und Co ganz leicht und umkompliziert selbst herstellen. Damit schonst du die Umwelt und deine Gesundheit, da keine giftigen Stoffe in deine Wohnung geraten, die die Atemwege reizen können.

 Foto: cottonbro, Pexels

DIY Allzweckreiniger

Einen natürlichen Allzweckreiniger selbst herzustellen, ist eigentlich ganz einfach.

Du brauchst dazu nur:

Und so funktioniert's:

  1. Erwärme die Kernseife zusammen mit dem Wasser in einem Topf. Rühre dabei immer mal wieder mit dem Schneebesen um, bis sich die Seife gelöst hat.
  2. Gib alle restlichen Zutaten hinzu und lasse das Gemisch abkühlen.
  3. Fülle den fertigen Reiniger in eine Sprühflasche.
  4. Jetzt kann es losgehen mit dem Frühjahrsputz!

Foto: cottonbro, Pexels

Keine Lust auf den Hausputz?

Das folgende Szenario kennt sicher jeder: Man stürzt sich hochmotiviert in den Frühjahrsputz, jedoch hat sich nach ein paar Stunden und Zimmern der Großteil der Motivation verabschiedet. Mit den folgenden Tipps macht das Großreinemachen vielleicht sogar ein bisschen Spaß.

    • Einen Frühjahrsputzplan erstellen
      Die meisten verlieren die Motivation beim Putzen so schnell, weil sie ohne Plan und Struktur vorgehen. Sie putzen hier ein wenig und dort ein wenig, doch irgendwie sieht es danach nicht viel sauberer aus.
      Dabei hilft ein Putzplan. Dort findet jede noch so kleine Aufgabe ihren Platz. So vergisst du garantiert nichts mehr und kannst dich am Ende über ein tolles Ergebnis freuen!
      Am besten ist es, von Zimmer zu Zimmer vorzugehen und sich erst zum Schluss die großen Aufgaben, wie Fenster putzen oder Böden wischen vorzunehmen. So verfliegt deine Motivation nicht schon nach einer Stunde und man schafft deutlich mehr in kürzerer Zeit.
    • Gute-Laune-Musik hören
      Wenn du noch einen kleinen Motivationskick benötigst, ist eine Gute-Laune-Playlist genau das Richtige. Wähle Musik, die dich motiviert, gute Laune macht und antreibt. So macht sogar Staubsaugen Spaß!
    Foto: Gabby K, Pexels
      • Ausmisten
        Bevor du aber mit Wischen und Polieren anfangen kannst, muss die Wohnung erst einmal entrümpelt werden. Wenn zu viele überflüssige Dinge herumliegen, ist es umso schwieriger effektiv zu putzen. Der Frühjahrsputz ist eine großartige Gelegenheit Ballast abzuwerfen und Sachen loszuwerden, die schon lange nicht mehr benutzt werden.
        Deine Umgebung und auch dein Kopf werden sich deutlich klarer und ruhiger anfühlen, nachdem du deine Wohnung einmal gründlich ausgemistet hast.
      • Fenster öffnen
        Lass während dem Putzen die frische Luft und den Sonnenschein in deine Wohnung! So wird nicht nur dein Zuhause richtig durchgelüftet, sondern du wirst außerdem mit Sauerstoff versorgt, was Müdigkeit und Erschöpfung vorbeugt.

        Wir wünschen dir viel Spaß und Motivation beim Frühjahrsputz und einen tollen Start in die neue Jahreszeit!