Alles über fettige & unreine Haut

Deine Haut glänzt und neigt zu Pickeln, verstopften Poren und Mitessern? Dann hast du höchstwahrscheinlich fettige, unreine Haut. Mit Falten hat dieser Hauttyp meist nicht zu kämpfen, stattdessen machen ihm vergrößerte Poren und Hautunreinheiten das Leben schwer. Hier erfährst du, wie du fettige und unreine Haut optimal pflegst.

Was braucht deine Haut?

Fettige Haut entsteht, wenn die Talgdrüsen deiner Haut zu viel Talg produzieren und so die Poren verstopfen. Dadurch entstehen Hautunreinheiten und die Haut glänzt. Das Wichtigste, was deine Haut braucht, ist eine passende Pflege und eine gründliche Reinigung! 


Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Auch wenn es schwer fällt, versuche deine Haut möglichst in Ruhe zu lassen und nicht auch noch an den Pickeln herumdrücken! Das macht Hautunreinheiten meist nur noch schlimmer.
  • Greife nicht zu einer austrocknenden oder aggressiven Pflege - auch unreine oder fettige Haut benötigt Feuchtigkeit. Wenn du ihr diese entziehst, produziert sie nur noch mehr Talg und neue Unreinheiten entstehen.
  • Wenn du unter schmerzhaften Pickeln und Unreinheiten leidest, die sich auch durch optimale Pflege nicht verbessern, solltest du auf jeden Fall einen Dermatologen aufsuchen, der sich mit der Behandlung von Akne auskennt. 

Das perfekte Pflegeprogramm für unreine und fettige Haut

Gerade bei unreiner und fettiger Haut ist es wichtig, die Haut morgens und abends gründlich zu reinigen und das Gesicht von allem zu befreien, das die Poren verstopfen könnte. Das können zum Beispiel Talg, Schmutz, Schweiß oder auch Rückstände von Make-Up sein. Wenn diese auf der Haut verbleiben, kann das die Entstehung von neuen Hautunreinheiten fördern. Deshalb solltest du dein Gesicht sowohl morgens, als auch abends mit lauwarmem Wasser und einer milden Gesichtsseife mit pflanzlichen Ölen reinigen. Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein, da dies die Haut austrocknen kann. Die Gesichtsseife reinigt das Gesicht sanft und entzieht der Haut dabei keine Feuchtigkeit. Perfekt geeignet für fettige Haut sind zum Beispiel Aktivkohleseifen - erhältlich unter anderem bei Klar Seifen - die aufgrund ihrer adsorbierenden Eigenschaft dazu in der Lage sind, Rückstände und Giftstoffe zu binden und so die Haut noch gründlicher zu reinigen. Gegen schnelles Nachfetten hilft etwas Rosenwasser, welches du nach der Reinigung auf ein Wattepad geben und auf dem Gesicht verteilen kannst.


Als Pflege nach der Reinigung eignen sich mattierende Feuchtigkeitscremes ohne Alkohol. Wer gerne ein Gesichtsöl verwenden möchte, sollte darauf achten, dass es sich um nicht komedogene Öle handelt. Das bedeutet, dass diese Öle die Poren nicht verstopfen und damit Unreinheiten auslösen.

Gut geeignet ist zum Beispiel Traubenkern-Öl. Dieses Öl ist sehr beliebt für die Pflege bei fettiger Haut, da es sehr schnell und tief in die Haut einzieht und dabei nicht fettet. Auch Schwarzkümmel-Öl eignet sich optimal für die Pflege von unreiner Haut, da es nicht zu den komedogenen Ölen zählt, sondern neutral ist und bei regelmäßiger Anwendung die Hautstruktur verbessern und Hautunreinheiten bekämpfen kann.


Auf einzelne Unreinheiten kannst du auch noch etwas ätherisches Teebaum-Öl tupfen, 

welches antiseptisch wirkt und häufig bei Akne, Ekzemen oder Hautunreinheiten eingesetzt wird. So heilen Pickel schneller ab und Narben oder Pickelmalen wird vorgebeugt. Sei aber unbedingt vorsichtig, da reine ätherische Öle nicht von jedem Hauttyp gut vertragen werden. 

So hilfst du deiner Haut von innen

Die beste Ergänzung zu deiner Pflegeroutine ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Um deine Haut auch von innen heraus bestmöglich zu unterstützen, solltest du dich möglichst gesund ernähren und auf einige Punkte achten.

  • Trinke ausreichend Wasser - dieser Tipp ist universal für alle Hauttypen und gilt deshalb auch für die Pflege von normaler Haut. Wer ausreichend Wasser (ca. 2-3 Liter am Tag) trinkt, lässt seine Haut strahlen!
  • Verzichte soweit möglich auf fettige und zuckerreiche Speisen, da beides die Talgproduktion deiner Haut weiter anregen kann. Neue Hautunreinheiten sind die Folge.
  • Häufig wird auch dazu geraten, Zink aufzunehmen, welches gegen Hautunreinheiten wirken soll. Eine Supplementierung von bestimmten Nährstoffen sollte vorab allerdings unbedingt mit dem Hausarzt abgeklärt werden.
  • Antioxidantien halten deine Haut lange gesund - integriere sie deshalb auf vielfältige Art in deine Ernährung. Enthalten sind Antioxidantien zum Beispiel in roten Beeren, grünem Tee und Tomaten.
  • Nasche regelmäßig Nüsse, denn besonders die Walnuss gilt durch das enthaltene Zink, Vitamine B6 und E sowie Antioxidantien als Wundermittel für die Hautpflege.

Achtung bei diesen Genussmitteln

Um deine Haut lange schön und gesund zu erhalten, solltest du auf Folgendes besser verzichten: Nikotin, das die Durchblutung der Haut empfindlich stört, Alkohol, welcher dem Körper und damit auch der Haut Wasser entzieht, und industriell hergestellte Lebensmittel oder Lebensmittel, die viel Zucker enthalten.


Produkte für dich