Alles über reife Haut

Dass sich unsere Haut im Laufe der Jahre verändert, ist ganz natürlich. Mit zunehmendem Lebensalter wird sie trockener, weniger straff und anfälliger für Fältchen. Ab ca. 50 Jahren spricht man dann von reifer Haut. Aufhalten lässt sich die Hautalterung natürlich nicht, deshalb sollten wir uns in jedem Fall darum bemühen, die schönen Seiten des Älterwerdens bewusst wahrzunehmen und auf die veränderten Bedürfnisse der Haut einzugehen. Erfahre hier, wie du reife Haut optimal pflegst. 

Was braucht deine Haut?

Reife Haut ist nicht mehr so widerstandsfähig wie “junge” Haut und ist daher häufig trocken oder feuchtigkeitsarm. Deswegen solltest du deiner Haut mit der täglichen Pflege vor allem Feuchtigkeit spenden und dafür sorgen, dass die natürliche Schutzbarriere der Haut gestärkt wird. Zusätzlich sorgen straffende Inhaltsstoffe in der Kosmetik für einen leicht aufpolsternden Effekt, der die Haut jünger und vitaler aussehen lässt. 


Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Reife Haut neigt meist auch zu Sensibilität und Trockenheit, da sie dünner und weniger widerstandsfähig ist als in jungen Jahren.
  • Faktoren wie Kälte, Sonneneinstrahlung, Kosmetika, Duftstoffe, Umwelteinflüsse oder auch psychische Faktoren wie Stress können die Haut zusätzlich empfindlicher werden lassen.
  • Bei der Auswahl der Pflegeprodukte solltest du darauf achten, auf straffende Inhaltsstoffe zu setzen und Produkte mit Duft- oder Konservierungsstoffen, sowie Alkohol zu meiden.
  • Da deine Haut empfindlicher auf jegliche Einflüsse reagiert als normale Haut, solltest du ganz besonders darauf achten, Pflegeprodukte rechtzeitig auszusortieren und keine abgelaufene Pflege zu verwenden.

Das perfekte Pflegeprogramm für reife Haut

Die Gesichtsreinigung am Morgen und am Abend sollte auch bei reifer Haut unbedingt Teil der Pflegeroutine sein. Dabei kannst du deine Haut mit lauwarmem Wasser und einer milden Gesichtsseife mit rückfettenden Eigenschaften oder einer reichhaltigen Reinigungsmilch reinigen. Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein, da dies die Haut austrocknen kann. Da reife Haut ohnehin zu trockenen Stellen neigt, ist es besonders wichtig, nur lauwarmes Wasser zu verwenden.

Als Pflege nach der Reinigung eignen sich besonders reichhaltige Feuchtigkeitscremes ohne Duftstoffe oder reine Basisöle mit straffenden und glättenden Eigenschaften, wie zum Beispiel Argan-Öl oder Karotten-Orangen-Öl. Auch Mandel-Öl oder Traubenkern-Öl eignen sich gut für die Pflege von reifer Haut. Traubenkern-Öl wirkt straffend und regenerierend und fördert die Elastizität der Haut.

So hilfst du deiner Haut von innen 

Die beste Ergänzung zu deiner Pflegeroutine ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Und wer sich gesund ernährt, fühlt sich nicht nur besser, sondern sieht auch länger jung und vital aus!

  • Trinke ausreichend Wasser - dieser Tipp ist universal für alle Hauttypen und gilt deshalb auch für die Pflege von sensibler Haut. Wer ausreichend Wasser (ca. 2-3 Liter am Tag) trinkt, lässt seine Haut strahlen! Zudem wirkt die Haut direkt straffer und aufgepolstert, wenn sie ausreichend Flüssigkeit bekommt.
  • Antioxidantien sind die Geheimwaffen gegen Hautalterung. Sie helfen dabei, freie Radikale zu neutralisieren, die unter anderem den Hautalterungsprozess beschleunigen. Für eine straffe Haut, die lange jung und frisch wirkt, solltest du deshalb unbedingt Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, in deine Ernährung integrieren. Zu den antioxidantienreichsten Lebensmitteln gehören zum Beispiel rote Beeren, grüner Tee, dunkle Schokolade und Kakao, Spinat und Tomaten.

Achtung bei diesen Genussmitteln

Um deine Haut lange schön und gesund zu erhalten, solltest du auf gewisse Genussmittel besser verzichten: Nikotin, das die Durchblutung der Haut empfindlich stört, und Alkohol, welcher dem Körper und damit auch der Haut Wasser entzieht.
Auch industriell hergestellte Lebensmittel, die meist viel Zucker und Fett enthalten, sollten nicht allzu häufig auf deinem Speiseplan stehen.

Produkte für dich