Alles über trockene Haut

Wer trockene Haut hat, kennt die folgenden Symptome nur zu gut: Spannungsgefühl, Juckreiz und schuppige Stellen. Ursache dieser Probleme ist eine Störung der natürlichen Feuchtigkeits- und Fettregulation der Haut. Der Mangel macht sich auch durch eine erhöhte Faltenbildung und gerötete Stellen bemerkbar.

Vor allem bei reiferer Haut kann es häufig auch zu Dehydrierung kommen, da die Haut mit dem Alter an Feuchtigkeit verliert. Aber auch in jungen Jahren haben viele Menschen durch falsche Pflege oder andere Ursachen mit trockener Haut zu kämpfen. Erfahre hier, wie du trockene Haut optimal pflegst. 

Was braucht deine Haut? 

Normalerweise dient die äußere Schicht unserer Haut als natürliche Schutzbarriere. Bei trockener Haut ist diese Barriere angegriffen und sollte darum gestärkt werden.


Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Feuchtigkeitsarme Haut bedeutet nicht gleich trockene Haut. Jedem Hauttyp kann es an Feuchtigkeit fehlen, doch das bedeutet nicht gleichzeitig, dass die Haut trocken ist. Trockene Haut benötigt nicht nur Feuchtigkeit, ihr fehlt es zusätzlich an Fett. Feuchtigkeitsarme Haut dagegen benötigt ausschließlich Feuchtigkeit, also Produkte mit besonders feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie beispielsweise Aloe Vera. Sehr rückfettende Produkte können sich bei einer feuchtigkeitsarmen, aber nicht trockenen Haut eher nachteilig auswirken und Unreinheiten hervorrufen. Diesen Aspekt solltest du bei der Auswahl deiner Pflegeprodukte auf jeden Fall beachten, um eine falsche Pflege für deine Haut auszuschließen!
  • Bei trockener Haut solltest du auf alles verzichten, was deine Haut weiter austrocknen könnte, so zum Beispiel Schaumbäder oder heißes Wasser. Verwende stattdessen lieber ein reichhaltiges Basis-Öl und gib dieses ins warme, aber nicht heiße Badewasser. So wirkt das Bad rückfettend und regenerierend auf deine Haut.
  • Auch Stress oder seelische Probleme können dazu führen, dass die Haut austrocknet. Bemühe dich deshalb um eine gute Balance in deinem Leben und finde Wege, um dich zu entspannen, zum Beispiel mit autogenem Training, Yoga oder regelmäßigem Sport.
  • Verwende besonders milde Pflege ohne Alkohol, um deine Haut nicht zusätzlich auszutrocknen. 
  • Versorge deine Haut ausreichend mit Feuchtigkeit und creme sie nach dem Duschen ein.
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft fördert die Durchblutung deiner Haut und beugt so Trockenheit vor.

Das perfekte Pflegeprogramm für trockene Haut

Die Gesichtsreinigung am Morgen und am Abend sollte unbedingt Teil deiner Pflegeroutine werden. Reinige deine Haut einfach mit lauwarmem Wasser und einer milden Gesichtsseife mit pflanzlichen Ölen. Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein, da dies deine trockene Haut zusätzlich strapaziert. Die Gesichtsseife reinigt das Gesicht sanft und die pflanzlichen Öle pflegen die trockene Haut und wirken rückfettend.


Als Pflege nach der Reinigung solltest du auf besonders reichhaltige Cremes oder Gesichtsöle mit rückfettenden Eigenschaften setzen. Besonders gut eignen sich Mandel-Öl, Jojoba-Öl oder Hanf-Öl. Auch Argan-Öl oder Johanniskraut-Öl eignen sich für die Pflege von trockener Haut. 


Hilfreich sind zudem natürliche Fette, die in ihrer Zusammensetzung dem Fett unserer Haut ähneln und deshalb besonders gut aufgenommen werden. Diese sind zum Beispiel in Mandel-Öl oder auch in Shea-Butter enthalten.

So hilfst du deiner Haut von innen

Doch nicht nur mit pflegenden Ölen und reichhaltigen Cremes kannst du deiner Haut etwas Gutes tun. Durch eine gesunde Ernährung kannst du sie zusätzlich von innen mit wertvollen Nährstoffen und Flüssigkeit versorgen und ihr so dabei helfen, ihre eigene Schutzbarriere zu stärken.


  • Trinke ausreichend Wasser - dieser Tipp ist universal für alle Hauttypen und gilt deshalb auch für die Pflege von trockener Haut. Wer ausreichend Wasser (ca. 2-3 Liter am Tag) trinkt, lässt seine Haut strahlen!
  • Halte nach orangefarbenem Gemüse Ausschau. Dieses enthält nämlich Beta-Carotin, welches Hauttrockenheit entgegenwirkt. 
  • Sag Trockenheitsfältchen mit Beeren den Kampf an: Himbeeren, Brombeeren und Co. enthalten viel Vitamin C, das die Bildung neuer Hautzellen anregt und so sehr wirksam gegen trockene Haut hilft. 
  • Integriere hochwertige Fettsäuren in deine Ernährung. Diese helfen deiner Haut, sich zu regenerieren und polstern sie quasi von innen auf. Empfehlenswert sind zum Beispiel Olivenöl oder Leinöl.
  • B7 - das Schönheitsvitamin. Dieses Vitamin trägt nicht umsonst seinen Namen: es wirkt beruhigend und regenerierend auf unsere Haut und regt sogar den Hautstoffwechsel an! Enthalten ist es vor allem in Eigelb und fettem Fisch, aber auch in pflanzlichen Lebensmitteln wie zum Beispiel Nüssen oder Haferflocken.

Achtung bei diesen Genussmitteln

So wie es Lebensmittel gibt, die besonders gut bei trockener Haut helfen, gibt es auch Nahrungsmittel, die du besser vermeiden oder zumindest nur in Maßen essen solltest, wenn du deine Haut bestmöglich unterstützen möchtest. Dazu gehören industriell gefertigte Produkte wie Fertigprodukte oder Süßigkeiten, aber auch alkoholische Getränke, Kaffee oder Produkte aus Weizenmehl.
Zudem solltest du für eine schöne und gesunde Haut Alkohol, welcher dem Körper und damit auch der Haut Wasser entzieht, und Nikotin, das die Durchblutung der Haut stört, meiden.


Produkte für dich